3. Tag

Am Montag Morgen wurden wir mit lauter Musik geweckt. Paar Minuten später mussten wir zum Frühstück gehen. Es gab Brot und Birchermüesli zum Frühstück. Nach dem Essen hatten wir nur wenig Zeit, um uns umzuziehen. Von Klein bis Gross mussten wir Sportkleidung anziehen, weil wir mit Linda und Sina Boden- und Reckturnen machen wollten. Darum fuhren wir mit dem Postauto nach Churwalden. Von der Bushaltestelle, an der wir ausstiegen, liefen wir zur Turnhalle. Das Einwärmen war seh anstrengend weil wir so viel rennen mussten. Nach dem kraftraubenden Einwärmen haben wir am Reck den Felgaufschwung geübt. Obwohl es einen kleinen Unfall gab, hatten die meisten Spass und vieles dazugelernt. Bei der nächsten Übung mussten wir den Handstand meistern. Vielen ist es leicht gefallen.

Danach führen wir zum Lagerhaus zurück. Wir wollten so schnell wie möglich essen, weil wir hungrig und erschöpft waren. Einige Zeit später mussten wir uns schon bereit machen, um wandern zu gehen. Nochmals fuhren wir mit dem Postauto, das randvoll mit Menschen gefüllt war, zu einer Sesselliftstation in der Lenzerheide. Von dort aus fuhren wir hoch. Bei der Mittelstation teilten wir uns auf, nämlich in zwei Gruppen. Die jüngere Gruppe lief den kürzeren und leichteren Weg (zudem durften sie in den Kiosk gehen). Unsere, die ältere Gruppe, war dafür früher zuhause. Zum Abendessen gab es sehr leckere Omeletten. Die Küche grüsst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.