3. Tag

 

Montag 21.07.08

 

 

Als wir mit dem Morgenessen fertig waren, fuhren wir mit dem Zug, genau wie am Sonntag, nach Innertkirchen. Um 8 Uhr beginnt die Turnstunde mit mehr oder weniger einfachen Übungen. Die Übungen wurden immer schwerer, aber auch lustiger. Zum Beispiel über 5 Trampoline springen und mit einer schönen Landung, die wir vorher trainiert haben, beenden. Dann mussten wir noch eine Rolle mit Hilfe des Trampolins über eine höher gelegene Matte machen, da musste Thöm natürlich zeigen wie man es macht, indem er selbst eine makellose Rolle sprang. Als das Ende der Turnstunde näher kam, mussten wir noch einige schmerzhafte Dehnübungen machen, an Schmerzensschreien fehlt es dabei nicht. Für unser Mittagessen mussten wir wider zum Lagerhaus zurück. Zum Essen gab es Pommes Frites, Teigwaren und Tomatensalat. Fit und satt packten wir unsere Sachen fürs zelten. Als wir fertig waren, nahmen wir unsere Badesachen und liefen ins Hallenbad. Das Wetter war nicht besonders gut kühl war es auch, so auch das Wasser der ersten Rutschbahn. Ausser des etwas kühlen Wassers, hatten wir viel Spass. Doch es wurde Zeit sich zum Zeltort auf zu machen. Die Reise war bis auf den Gipfel gut und warm, doch auf dem Gipfel gab es starken kühlen Wind, aber Männer wie uns kann so was nicht aufhalten. Das Aufbauen war nicht leicht, es hatte zwar mehr oder weniger genug Platz, doch der Wind und die Kälte machte Manchen zu schaffen. Alpenpizzas lagen überall herum und Mancher stand auch darauf. Zum Essen gab es Spaghetti und am Ende sangen wir vor dem schlafen ein paar witzige Lieder

Yves Etter 

 

2008-Jugilager-Tag3

Zeige Bilder 1-20 von 21
001.jpg 002.jpg 002.jpg 003.jpg 004.jpg 005.jpg 006.jpg 007.jpg 008.jpg 009.jpg 010.jpg 011.jpg 012.jpg 013.jpg 014.jpg 015.jpg 016.jpg 017.jpg 018.jpg 019.jpg
Zeige Bilder 1-20 von 21

 Text als PDF

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.